Finden Sie Ihre Unterkunft
Detailsuche
Landschaft Gadertal

Die Sagenwelt der Dolomiten

Geschichten von geheimnisvollen Crestanes, Ganes und Salvans, den gutmütigen Wesen aus den Wäldern, von Irrlichtern und unerlösten Seelen, von tapferen Rittern, verwunschenen Jungfrauen und grauenvollen, todbringenden Drachen, von Schätzen, reichen Männlein und Zwergen: die Natur der Dolomiten und die Geschicke der Menschen kommen seit Urzeiten in den Sagen zum Ausdruck, so wie in der Fanes-Sage.

Dolasilla

Die Fanes-Sage erzählt von Dolasilla, einer starken Königstochter, die mit Hilfe eines wundersamen, weißen Panzers und unfehlbarer Pfeile aus silbernem Schilfrohr eine unbesiegbare Kriegerin war. Sie kämpfte für ihr Volk, das im Bund mit den Murmeltieren friedlich und glücklich zwischen den Bergen lebte, bis fremde Völker aus dem Norden kamen, um Erde für ihre Äcker und Platz für ihre Häuser zu finden und diese mit Waffengewalt einforderten. Tapfer wehrte sich das Volk der Fanes gegen die Übermacht, gegen die Hinterlist des Zauberers Spina de Mul, der seinen Namen seiner Erscheinungsgestalt als halbverwestes Maultier verdankte, gegen den Verrat des Königs, der dem Falzaregopass (falso rego bedeutet falscher König) den Namen gab. Es nutzten auch nicht die guten Absichten Ey de Nets, der sich in Dolasilla verliebte und ihr sein Leben und seine Kräfte verschrieb, noch wusste Lidsanel die drei Wünsche, die eine Vivana ihm freistellte, zum Wohle des Fanes-Volkes zu nutzen. So kämpfte Dolasilla wider besseren Wissens ihren letzten Kampf und konnte den Untergang ihres Volkes nicht verhindern. Die Überlebenden fanden Unterschlupf bei den Murmeltieren und harren dort der verheißenen Zeit.

Der Gran Bracun

Andere Sagen nehmen Bezug auf jüngere Zeiten und auf geschichtlich belegte Personen. Auch sie erzählen von Tugenden und Lastern der Menschen und von geheimnisvollen, magischen und übersinnlichen Begebenheiten, wie die Sagen, die sich um den Gran Bracun ranken. Es handelt sich dabei um den Edlen Franz Wilhelm von Prack, der 1582 bei Corvara durch Mörderhand ein grausames Ende fand. Drei Geschichten rühmen den Mut des Edelmannes, die Treffsicherheit und unglaubliche Reichweite seiner Pfeile. Im Kampf gegen den gefürchteten Drachen, der in einer Höhle des Kreuzkofels hauste und verschlang, was immer ihm an Mensch und Tier vor die Fänge kam, konnte der Gran Bracun auch dank des Sattels des hl. Georg bestehen und so nicht nur das Gadertal, sondern auch die umliegenden Täler von dem Ungeheuer befreien.

Wer tief in die Sagenwelt der Dolomiten eintauchen möchte, dem seien die Bibliothek und der Shop des ladinischen Kulturinstituts Micurà de Rü empfohlen: sie ist reich bestückt mit Büchern, die die genannten und noch viele, viele andere Geschichten zu diesen wunderbaren Bergen und ihren Bewohnern erzählen.

Finden Sie Ihre Unterkunft

Scroll to top