Finden Sie Ihre Unterkunft
Detailsuche
Ortschaften San Vigilio

San Vigilio

Die Ortschaften des Gadertales haben gleich drei Namen - einen Ladinischen, italienischen und deutschen. So heißt San Vigilio di Marebbe auch St. Vigil in Enneberg und Al Plan de Mareo. Dabei ist Ladinisch die Hauptsprache dieses Tals - eine 2.000 Jahre alte rätoromanische Sprache. In San Vigilio ist das Ladinische Lebensgefühl ganz stark spürbar. Die Ladinischen Traditionen und Bräuche werden hier gelebt und gehören zum Alltag.

Auch Sport und Freizeit sind wichtige Themen in San Vigilio. Die Nähe zum Naturpark Fanes-Sennes-Prags in den Dolomiten ermöglicht viele Tourenstarts bereits in unmittelbarer Dorf-Nähe. Wandern, Bergsteigen, Mountainbiken, Klettern, Skifahren, Skibergsteigen, Rodeln und Langlaufen sind wohl die beliebtesten Sportarten, welche in San Vigilio ausgeübt werden. Wer auf der Suche nach einer Extraportion Adrenalin ist, kann sich auf der längsten Zip-Line Europas versuchen.

St.Vigil im Enneberg

Enneberg Pfarre

Auf den sonnigen Hängen oberhalb von San Vigilio liegt das idyllische kleine Dorf Enneberg Pfarre, welches als die Wiege der Ladinischen Kultur gilt. Die Einwohner sind hauptsächlich Landwirte, welche die alte Ladinische Bauernkultur noch aktiv leben. Typische Südtiroler Produkte wie Speck, Honig oder Käse werden direkt am Hof produziert. Die Wallfahrtskirche ist Ziel vieler Pilger und Besucher.

Enneberg Pfarre

Zwischenwasser

In Zwischenwasser mündet der St. Vigiler Bach in die Gader – den Hauptfluss des Gadertales. Daher stammt der Name der Ortschaft. Das Dorf ist klein und bietet vor allem viel Natur. Bei einer Nordic-Walking-Tour kann man die Vielfalt der lokalen Flora und Fauna bestaunen.

Zwischenwasser

Welschellen

Wer absolute Ruhe vor der Alltagshektik sucht, der findet diese in Wellschellen, einem ruhigen, an einem Sonnenhang auf 1.450 m gelegenen Bergdorf. Eingebettet in eine traumhafte Dolomiten-Kulisse, lässt es sich hier hervorragend entspannen. Das Dorf zählt nur 500 Einwohner und ist landwirtschaftlich geprägt. Wellschellen ist ein guter Stützpunkt für Bergtouren im Sommer und Schneeschuhwanderungen im Winter.

Welschellen

san martin

Namensgeber und Hauptort der gleichnamigen Gemeinde ist das Dorf San Martin, Hüter der ladinischen Kultur. Im imposanten Schloss Thurn ist das sehenswerte Museum Ladin Ciastel de Tor (Link) untergebracht, im Dorfzentrum befindet sich das ladinische Kulturinstitut „Micurà de Rü“ (Link). Dort ist die ladinische Kultur auf Schritt und Tritt erlebbar, jeden Tag zu sehen, zu hören und zu schmecken, die faszinierende Dolomitenwelt, die so eng mit der ladinischen Lebensart verknüpft ist, bergnah zu erfahren. Zu Fuß auf Almböden, mit Helm und Haken in der Felsenwand, mit Ski, Rodel oder Schneeschuhen auf glitzerndem Weiß: die schroffe und sagenumwobene Bergwelt der Naturparks Puez-Geisler will erobert und die wundervolle Fauna und Flora erlebt werden ... es werden unvergessliche Erlebnisse bleiben.

St.Martin-Dolomites

Antermoia

Auf dem Weg zum Würzjoch (Ju de Börz) kommt man an Antermoia vorbei. Eine schmucke Kirche, ein kleines reizvolles Skigebiet für Familien und Anfänger und zwei gepflegte Langlaufloipen am Würzjoch, bezaubernde Wanderwege und erlebnisreiche Bergtouren, den imposanten Peitlerkofel immer im Blick … jeder einzelne dieser Punkte wäre einen schönen Urlaub wert, von dessen Erinnerungen man ein ganzes Leben lang zehren kann.

Antermoia

lungiarü

In einem langgezogenen stillen Nebental liegt das naturbelassene und traditionsreiche Bergdorf Lungiarü. Im Herzen der Dolomiten, im Schutze der Geislerspitzen und der Puezgruppe, haben sich schon vor vielen Jahrhunderten die ersten Bauern niedergelassen. Heute zeugen zwei Themenwege „Val di Murins“ und „Roda dles Viles“ von der damaligen Lebensweise in den Weilern und von der Arbeit mit den Mühlen. Doch zu Füßen des Naturparks Puez-Geisler locken winters wie sommers zahlreiche Ausflüge und genügen jedem Anspruch.

Lungiarü Sommer

picolin

Picolin bedeutet Kleiner, und klein ist sie auch, die Fraktion Picolin, mit knapp 250 Einwohnern. Es ist ein malerisches ladinisches Bergdorf und liegt vor der Tür zum Skigebiet Kronplatz. Zum Teil kann man die Kabinenbahn Picolin sogar auf Skiern erreichen, oder in maximal 10 Gehminuten: ein Paradies für Fans ausgedehnter Skigebiete mit Fun-Faktor à la Kronplatz. Und doch auch Ausgangspunkt für geruhsame Winter- und Sommererlebnisse inmitten der Natur.

Picolin

Finden Sie Ihre Unterkunft

Scroll to top