Finden Sie Ihre Unterkunft
Detailsuche

HERBSTZAUBER in den dolomiten

Welche ist wohl für viele die beste Jahreszeit? Frühling? Oder der Sommer oder sogar der Winter?
Und wenn wir Ihnen Herbst sagen würden! Würden Sie es glauben? Warum nicht ...

Die frohen Farben, die Ruhe und die Gemütlichkeit kann man in keiner anderen Jahreszeit so intesiv genießen wie im Herbst.

Lassen Sie sich überzeugen, in San Vigilio und San Martin kann man den Herbst leben ... 

 

naturpark fanes-sennes-prags

Der Naturpark Fanes-Sennes-Prags ist, mit seiner Fläche von fast 26.000 Hektar, nach dem Naturpark Texelgruppe, der zweitgrößte Naturpark Südtirols.  Er ist speziell im Herbst einen Besuch wert, denn die gold-gelben Farben der Lärchen und die grellen Töne der restlichen Vegetation, bilden im Zusammenspiel mit dem Dolomitgestein, ein unbezahlbares Spektakel.

Weitere Infos zum Naturpark Fanes-Sennes-Prags

Hochalmen und bergseen

Während der vielen Spaziergängen und Wanderungen in unseren Naturparks, zwischen Almen und Weiden geht man nicht selten auch an einen der vielen idyllischen Bergseen vorbei.
Ein Beispiel ist der kleine See Lè Vert auf der Pices Fanes Alm, einer der schönsten Alpenseen, der die Antonius Spitze und die Furcia dai Fers Spitze in seinem klaren Wasser widerspiegelt. Ebenso schön sind aber auch viele andere Seen, die wir Ihnen gerne, wenn sie es möchten, direkt während des nächsten Urlaubes in St. Vigil oder St. Martin vorschlagen werden.

naturpark puez-geisler

Der Naturpark Puez Odle ist einer der acht Naturparks im Herzen der Dolomiten und umfasst, wie der Name bereits verrät, das Gebiet rund um die bekannte Geislergruppe und Puezgruppe. Er beinhaltet sämtliche für die Dolomiten typischen Gesteinsarten, Ablagerungsschichten und Verwitterungsformen. Dazu gehören sowohl der Grödner Sandstein als auch die Bellerophon Schichten und die Werfener Schichten aus der Zeit, als sich hier noch das Urmeer ausbreitete.

Weitere Infos zum Naturpark Puez-Geisler

bergsteigerdorf lungiarü

Lungiarü (dt. Campill) liegt auf 1.400 Me­tern im Val da Lungiarü (Campiller Tal), einem Seitental des Gadertales in den westlichen Südtiroler Dolomiten und wurde im Jahre 2018 zum Bergsteigerdorf ernannt. Es verläuft von der Ort­schaft San Martin de Tor (St. Martin in Thurn) in südwestlicher Richtung bis hin zur Puez­gruppe.

Lungiarü wird im Nordwesten von der Peitlerkofelgruppe, im Westen von der Geislergruppe und im Süden von der Puez­gruppe umschlossen. Umgeben vom Naturpark Puez-Geisler (Do­lomiten UNESCO Welterbe) verfügt Lungiarü nicht nur über atemberaubende Naturschät­ze, sondern gewährt auch einen guten Ein­blick in die ladinische Kultur.

Weitere Infos zum Bergsteigerdorf Lungiarü

peitlerkofel umrundung

Bei der Umrundung des Peitlerkofels hat man einen bezaubernden Ausblick und kann wunderbar in einer der vielen auf dem Weg liegenden Hütten ein schmackhaftes Mahl zu sich nehmen.

Vom Würzjoch führt der Weg Nr. 8A zu einer herrlichen Bergwiese. An der Weggabelung rechts unter der Peitler-Nordwand abbiegen, dann auf dem Steig 4 weiter bis zur Peitlerscharte.Von der Peitlerscharte südseitig abwärts durch die Almwiesen bis zum Göma-Joch, weiter zur Nordseite des Peitlerkofels und zurück zum Ausgangspunkt (Gesamtzeit: 4 Std.)

Genauere Informationen

Finden Sie Ihre Unterkunft

Scroll to top