Finden Sie Ihre Unterkunft
Detailsuche

Südtirol’s erster „Via lucis“ Meditationsweg

 

VIA LUCIS
Durch die Kraft des Lichtes zu sich selbst finden

Ausgangspunkt: Gsieser Tal/St.Martin Pfarrkirche; Rückweg über das Karbachtal
Gehzeit: 02:00 h
Höhenunterschied: 200 m

Schwierigkeit leicht
Technik
Kondition ■■
Erlebnis ■■■■■
Landschaft ■■■■■
Höhenlage 1259 m / 1525 m

 

Beste Jahreszeit

Jan. Feb. März Apr. Mai Juni
Juli Aug. Sep. Okt. Nov. Dez.

Bei der „Via Lucis“, dem Weg des Lichtes, handelt es sich um Südtirols ersten Meditationsweg, bei dem die Ereignisse von Ostern bis Pfingsten in 14 Stationen dargestellt sind. Die Stationen wurden vom einheimischen Künstler Lukas Kargruber durch meditative Abbildungen gestaltet, durch die die Gläubigen ermutigt werden sollen, aus der österlichen Botschaft der Auferstehung Hoffnung und Kraft für ihr eigenes Leben zu schöpfen.

>Zu den Einkehrmöglichkeiten

Anfahrt

Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmittel

Ab Welsberg:

  • Mit dem Regionalzug (Nr. 400) nach Welsberg.
  • Mit dem Busliniendienst (Nr. 441) bis zur Haltestelle St. Magdalena/Pfarrkirche.

Von Taisten und Gsieser Tal:

  • Mit dem Busliniendienst (Nr. 441) bis zur Haltestelle St. Magdalena/Pfarrkirche.

Info: Der Guestpass Holidaypass berechtigt zur unbegrenzten ganzjährigen Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel inkl. der regionalen Bahn in ganz Südtirol. Sie erhalten den Fahrausweis kostenlos bei Ihrem Gastgeber, sofern dieser Mitglied im Tourismusverein Gsieser Tal-Welsberg-Taisten ist.

>Hier geht’s zum Bus-und Zugfahrplan

Anfahrtsplaner

familienfreundlich
Schwierigkeit leicht
Strecke 7.1 km
Dauer 02:06 Std.
Aufstieg 267 m
Abstieg 267 m
GPX-Download
KML-Download

Finden Sie Ihre Unterkunft

Scroll to top